Tethering – Handy-Internetverbindung mit Laptop & Tablet teilen

Was ist Tethering?

Der Begriff Tethering steht für die Möglichkeit die Internetverbindung auf einem Handy oder Smartphone mit anderen Geräten wie beispielsweise einem Laptop oder Tablet zu teilen, sodass man mit diesen auch online gehen kann, wenn diese über keine eigene Mobilfunkschnittstelle verfügen oder gerade kein LAN oder WLAN zur Verfügung steht. Das jeweilige Notebook oder Tablet kann also die mobilen Daten des Handys mitnutzen. Die Verbindung zwischen Mobilfunkgerät und Laptop erfolgt dabei entweder kabelgebunden über USB, via Bluetooth oder WLAN. Vor allem letztere Variante ist aufgrund ihrer Einfachheit besonders beliebt. Die Hotspot-Funktionen wird von allen aktuellen mobilen Betriebssystemen unterstützt.

Wann ist Tethering nützlich?

Sollte man mit dem Laptop mal keinen Zugriff auf ein WLAN-Netzwerk haben oder das Gerät nicht UMTS-fähig sein, kann man mit Hilfe des sogenannten Tethering die Internetverbindung eines Smartphones für das Notebook oder Tablet nutzen. Das kurze Surfen unterwegs via Laptop oder Tablet ist somit kein Problem, auch heimische Internetausfälle können so vorübergehend kompensiert werden. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Tethering-fähiges Smartphone. Die Vorteile liegen unter anderem darin, dass Notebooks nicht mit einem SIM-Slot ausgestattet werden müssen und Tablets kein eigenes 3G-Modul besitzen müssen, um ins Internet zu gehen, sodass der Aufpreis hierfür wegfällt.

Allerdings hängt die Möglichkeit das Smartphone als externes Modem zu verwenden auch vom Mobilfunkanbieter ab. Einige Provider unterstützen die Funktion in bestimmten Tarifen nicht oder stellen den Kunden dafür zusätzliche Kosten in Rechnung. Hintergrund ist, dass es durch das Tethering zu mehr übertragenem Datenvolumen kommt und somit die Einrichtungen der Mobilfunkanbieter stärker ausgelastet werden.

Welche Nachteile gibt es?

Ein Nachteil besteht darin, dass das Tethering ein hohes Datenvolumen erfordert, vor allem bei Nutzung des mobilen Hotspots in Verbindung mit einem normalen PC. Auch zerrt das Ganze am Akku des als Hotspot genutzten Smartphones. Mehr als 5 bis 6 Stunden sind da in der Regel nicht drin. Hinzu kommt, dass es sich dabei um eine eher umständliche Prozedur handelt, die zudem mit einer schwankenden Qualität einhergeht.

WLAN-Tethering

Den WLAN-Hotspot und die damit am häufigsten verwendete Verbindungsart beim Tethering erreicht man bei allen mobilen Betriebssystemen in den Mobilfunk-Einstellungen. Bei iOS ist die Funktion unter dem Menüpunkt „Persönlicher Hotspot“ zu finden, während man das WLAN-Tethering auf dem Windows Phone unter „Internetfreigabe“ und bei Android unter „Tethering & mobiler Hotspot“ aktiviert. Das jeweilige Gerät lässt sich anschließend mit dem Hotspot auf dem Handy oder Smartphone – wie mit jedem anderen gewöhnlichen Netzwerk auch – verbinden. Insbesondere beim WLAN-Tethering ist darauf zu achten, dass die Internetverbindung ausreichend gut verschlüsselt ist, um unbefugten Zugriff auf das mobile Netzwerk zu verhindern. Daher sollte man – wie auch das WLAN daheim – den mobilen Hotspot mit einem Passwort schützen. Ratsam ist hier WPA2 als Standard für den Passwortschutz, mindestens aber WEP.

Bluetooth-Tethering

Wie eingangs erwähnt, ist das Tethering nicht nur mit WLAN möglich, sondern funktioniert beispielsweise auch via Funk per Bluetooth. Die Nutzung der Bluetooth-Anbindung beschränkt sich allerdings dabei auf ein Gerät. Auch die Datenrate ist niedriger als im WLAN-Betrieb, der Akku hält hingegen länger. So verfügt der Akku beim Bluetooth-Tethering über eine 50 Prozent längere Lebensdauer als beim WLAN-Tethering. Auch ungewollte Synchronisierungen und Downloads von Apps bleiben einem im Bluetooth-Betrieb erspart. Dafür muss man mit einer deutlich niedrigeren Geschwindigkeit als bei der WLAN-Variante leben. Daher bietet sich das Tethering via Bluetooth nur an, wenn sich die Internetnutzung auf das Abrufen von E-Mails oder das Ansteuern einiger weniger Webseiten beschränkt.

USB-Tethering

Eine weitere, jedoch weniger gebräuchliche Verbindungsart stellt das USB-Tethering dar. Dabei wird - wie der Name bereits vermuten lässt - das Tethering-fähige Smartphone via USB-Kabel mit einem Notebook oder Tablet verbunden, um so als Mobilfunk-Modem für diese Geräte zu fungieren. Da alle aktuellen Handys und Smartphones die Hotspot-Funktion unterstützen, ist das USB-Tethering mittlerweile weniger verbreitet. Hilfreich kann sie jedoch sein, wenn man in einer Umgebung mit vielen WLAN-Netzen unterwegs ist, die sich gegenseitig stören.

Tarif des Monats

Vodafone CallYa Prepaid Freikarte

  • Prepaid Karte für 0 €
  • kein Vertrag
  • keine Grundgebühr
  • kein Mindestumsatz
  • EU-Roaming inklusive
  • 9 Cent pro Min./SMS (alle Netze)
  • 375 Mbit/s LTE Internet optional
  • schnellster Tarif Deutschlands

Hier geht es zum Angebot

Anbieter, Tarife & Netze

Handynetz Vergleich

Handynetz VergleichIn unserem großen Netzvergleich erfährst du welcher Anbieter für deine Region das beste Netz anbietet und welcher Tarif somit der für dich passendste ist.

Vodafone Tarife

Vodafone TarifeVodafone ist in Deutschland einer der besten Anbieter mit einem der besten Netze. Auf dieser Übersichtsseite findest du die besten Vodafone Handytarife.

Telekom Tarife

Telekom TarifeDie Telekom hat ein super ausgebautes Netz in Deutschland und zählt zu den Top Mobilfunkanbietern. Hier findest du eine Übersicht über die besten Telekom Handytarife.

o2 Tarife

o2 TarifeSeit der Fusion von Eplus und o2 zählt o2 zu den größten Anbietern in Deutschland und bietet sehr gute Mobilfunktarife an. Eine Übersicht aller o2 Handytarife findest du hier.

Prepaid Tarife

Prepaid TarifePrepaid Handytarife haben den Vorteil, dass Sie in der Regel keinerlei Vertragsbindung haben und man auch nur das bezahlt, was man wirklich verbraucht. Über unseren Prepaidkarten Vergleich findest du garantiert den passenden Prepaid Tarif.

LTE Tarife

LTE TarifeDu bist auf der Suche nach besonders schnellen Prepaid LTE Handytarifen, dann findest du auf unserer LTE Tarife Übersicht bestimmt den richtigen Tarif.

Ratgeber

Rufnummernmitnahme

RufnummernmitnahmeWenn man sich eine neue SIM-Karte zulegt will man meist die alte Rufnummer behalten. Dies ist heutzutage gar kein Problem mehr und alle Anbeiter bieten diesen Service an. In unserem Rufnummernmitnahme Ratgeber erklären wir dir alles was du beachten musst, damit die Mitnahme der Rufnummer reibungslos verläuft.

SIM-Karte zuschneiden

SIM Karte zuschneidenHäufig gibt es das Problem, dass eine neue Simkarte nicht in das Handy passt. Mit unserem Ratgeber und unserer Schablone kannst du deine SIM-Karte ganz einfach selber zuhause zuschneiden, damit die neue SIM-Karte auch in ältere Handys passt.

Handy aufladen

Handy aufladenPrepaid Karten haben den Vorteil, dass man die Kosten genau kontrollieren kann. Allerdings setzt dies voraus, dass man regelmäßig die Prepaid Karte aufladen lässt. Welche Möglichkeiten es zum Handy Guthaben aufladen gibt fassen wir für euch in diesem Ratgeber zusammen.


Die Ausgabe der kostenlosen SIM-Karten erfolgt durch o2, Vodafone, Telekom und BASE.
sim-karte-gratis.de tritt nur als Vermittler von Gratis SIM-Karten Angeboten auf.
© 2009-2016 by Go new media » Impressum | Wie wir testen